Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)

  • HBPG-Kutschstall_20201_web
  • HBPG-Kutschstall_20202_web

Ort Kategorie: Hauptkategorie Bildung, Jugendbildung, Wissen, Dienstleistungen, Kindergeburtstage, SeniorInnen, Freizeit, Kultur für Kinder und MuseenOrt Schlagwörter: Ausstellungen

Angebot
Angebot
Fotos
Karte
Öffentliche Verkehrsmittel
  • Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ist ein Ausstellungshaus, Veranstaltungsforum und Bildungszentrum im denkmalgeschützten, ehemaligen königlichen Kutschpferdestall am Neuen Markt in der Potsdamer Mitte.

     

    Vom 7. Mai bis 19. September 2021 zeigt das HBPG die Gastausstellung „Bruchstücke ʻ45. Von NS-Gewalt, Befreiungen und Umbrüchen in Brandenburg“ der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten.

    Anhand von 45 Objekten geben fünf Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager und anderer Haftorte in Brandenburg vielseitige Einblicke in das Jahr 1945, und sie erzählen, wie unterschiedlich Menschen nationalsozialistische Gewalt, Befreiung und die folgenden Umbrüche 1945 erlebten.

     

     

    Die landesgeschichtliche „Brandenburg.Ausstellung“ wird voraussichtlich im Herbst 2021 eröffnen.

     

    Mehr zum HBPG unter www.hbpg.de

     

     

     

    Fotos: HBPG

     

  • Keine Datensätze gefunden

    Leider wurden keine Datensätze gefunden. Bitte ändere deine Suchkriterien und versuche es erneut.

    Google-Karte nicht geladen

    Es ist leider unmöglich die Google-Maps-API zu laden.

  • Öffentliche Verkehrsmittel:

    Regionalbahn/S-Bahn bis Potsdam Hauptbahnhof, von dort 5 Minuten Fußweg oder mit Bus oder Straßenbahn bis Haltestelle "Alter Markt/Landtag"
    Parkplätze in der Tiefgarage, Einfahrt über Werner-Seelenbinder-Straße